Donnerstag, 3. November 2016

Neues Täschchen...

... im Miniformat!
Ich hab ne neue, ganz winzig kleine Tasche!
Sie ist perfekt für Spielplatzbesuche, Spaziergänge oder Markttage, Handy, kleiner Geldbeutel und Block mit Stift haben drin Platz. Befestigt wird sie ganz einfach am Gürtel.



Na, wem kommt sie bekannt vor?
Genau, das ist eine Gürteltasche Wallaby nach dem Schnitt vom wunderbaren Label ambaZamba!
Und das Beste: diese Minitasche ist eine Erweiterung des Ebooks und für ganz umsonst bei Farbenmix zu haben ♥

Liebe Jana, vielen Dank fürs Blitzprobenähen, bei dem ich dabei sein durfte ♥

Mit der Minitasche bin ich mal wieder bei RUMS dabei!


Ganz liebs Grüßle,
Julia

PS: die wunderbaren Stoffe gibt`s in meinem Lädchen

Donnerstag, 7. Juli 2016

Neue Tasche. Nur für mich ♥

An einem der letzten Wochenenden hab ich mal wieder einen Nähmarathon eingelegt, nur für mich!
Ich brauchte driiiingend eine neue Tasche, mit viel Platz und Fächern für mehr Ordnung und natürlich passend zum Geldbeutel und dem Planer.

Der tolle Schnitt Ilvie von Tante Anton lag schon lange fertig ausgeschnitten hier rum, wegen dem Schrägbandgedöns (das näh ich soooo ungern ;)) und der Dauer des Projekts war er allerdings immer weiter nach unten gewandert im Stapel der zu nähenden Sachen.

Die alte Tasche sah inzwischen aber so furchtbar aus, dass ich die Ilvie endlich in Angriff genommen hab und siehe da, Schrägband ist doch nicht soooo schlimm ;) und Taschen nähen kann total entspannend sein ohne Zeitdruck und einfach nur so vor sich hingenäht. Das hat soooo gut getan

♥♥♥

Also, hier kommen jetzt mal echt viele Bilder :)











♥♥♥ 

Verwendet hab ich lauter Lieblingsmaterial und Farben: Feincord , Retrostöffchen , Erinnerungsstoff von meiner verstorbenen Oma  (blaugraues Futter), Sterne , die schönsten Glasperlen , Holzperlen 

♥♥♥

Viele Herzerl heute; aber das muss manchmal einfach sein, war ja auch ein echtes Herzensprojekt!
Und das schick ich mal wieder zu RUMS und zu TT-Taschen und Täschchen.
 
Stoffe: Teils aus dem Fundus, Teils aus meinem Lädchen 
Schnitt: Ilvie von Tante Anton, gaaanz klare Empfehlung wenn ihr große Taschen mögt!


Herzensgrüße,

Julia



Dienstag, 28. Juni 2016

Fuchskleid.

Meine Große hat ein tolles neues Kleid bekommen, ein Fuchskleid!
Entstanden ist es im Rahmen des Probenähens für die liebe Julia vom Kreativlabor Berlin.

Der neue Schnitt "Mini-Mathilda"(Größen 92-164) eignet sich perfekt für Sweatstoffe (kann aber auch aus Jersey genäht werden und ohne Bubikragen, mit kurzen Ärmeln, Kapuze undundund...), ist wie immer toll erklärt und lässt sich wunderbar nähen!
Außerdem kann man ganz toll eine Mama-Kind-Kombi nähen, denn (vielleicht erinnert ihr euch an dieses Kleid) den Schnitt gibt`s auch für Erwachsene.

Den Stoff sowie die hübsche Kragenvariante hat meine Große selbst ausgesucht, ganz die Mama ♥
Dank der langen Ärmel kann Madame das Kleid auch noch im Herbst anziehen, und für die aktuellen Wettereskapaden ist sie so auch perfekt gerüstet. Und was soll ich sagen-sie liebt ihr Fuchskleid heiß und innig uns würde am liebsten nichts anderes mehr anziehen ♥



Soooo, genug erzählt - jetzt gibt`s noch ein paar Bilder für euch (passend zum Wetter hier mit Gummistiefeln):


 ♥♥♥
♥♥♥
 ♥♥♥
 ♥♥♥
 ♥♥♥

 Hach, ich liebe diese Bilder ♥
Es war wie immer eine Freude mit dabei zu sein beim Probenähen!


Liebs Grüßle,

Julia

Größe:110
Schnitt: Mini-Mathilda vom Kreativlabor Berlin
Stoffe/Material: aus meinem Lädchen 
 Verlinkt: HOT



Donnerstag, 16. Juni 2016

Geldbeutel.

Meinen inzwischen nicht mehr ganz so neuen Geldbeutel wollte ich schon länger mal zeigen. Er ist genauso geworden, wie ich meine Geldbeutel gerne haben mag: groß, übersichtlich und mit viiieeel Platz! Der Schnitt ist schon was besonderes, sehr detailliert und das Ergebnis ist echt toll, ein richtiger Traumgeldbeutel ♥
Ein ebook für Geldbeutel liegt hier noch, ich bin gespannt, ob dieses hier noch zu toppen ist ;)





Schnitt: "Ruby" von Hansedelli

 Welches ist denn euer Lieblingsschnitt für Geldbeutel?


Liebs Grüßle,

Julia

Freitag, 13. Mai 2016

Wie war das noch? Einen Loop nähen, ganz einfach!

Bei manchen Dingen habe ich echt IMMER einen Knoten im Hirn! Egal wieveiele Loops ich schon genäht habe, bei jedem steh ich wieder vor dem gleichen Problem. Wenn es nämlich um die letzte Naht geht nähe ich regelmäßig die Seiten falsch zusammen und muss nachher auftrennen.
Und das ist so furchtbar ärgerlich!
Deshalb gab es bei mir bisher auch nicht wirklich viele Loops, denn wenn man für so ein miniprojekt ewig braucht macht das einfach keinen Spaß!
beim letzten Loop (den sich der Liebste gewünscht hatte) hab ich endlich mal mitfotografiert, dann kann ich beim nächsten einfach schnell im Blog nachschauen, bevor ich hinterher stundelang die Overlocknaht auftrenne ;)

Hier also meine kleine Anleitung zum nähen eines einfachen Loops:

 1. 
Du brauchst 2 Stoffstücke mit jeweils ca. 31x141cm.
Für einen Männerloop nehme ich nur 131cm, der Liebste mags mehr halsnah und nicht so dekorativ.
Die Stoffstücke legst du rechts auf rechts, also mit den schönen Seiten aufeinander und steckst sie fest.


 2.
Jetzt nähst du die langen Seiten zusammen.

 Bei Jersey verwendest du dafür einen elastischen Stich (z.B. Zickzack- oder Pseudooverlockstich), bei festen, gewebten Stoffen einen Geradstich (hier müssen aber alle Kanten vor dem Zusammennähen mit einem Zickzackstich versäubert werden d.h. rundherumnähen)
 3.
Und jetzt wirds knifflig - zumindest für mich ;)
 Wende den entstandenen Schlau, sodass die Nähte im Schlauch liegen.
Dann stülpst du ein Ende des Schlauches wieder zurück (du machst also eine halbe Wendung).
Dabei musst du darauf achten, das sich der Stoff nicht verdreht und am offenen Ende die gleichen Stoffe aufeinander liegen.
Achte auch darauf, dass die Nähte außen liegen.
Du hast alles richtig gemacht wenn du durch deinen halben Schlauch  durchschauen kannst, er also auf jeder Kurzseite eine Öffnung hat :)

 4.
Stecke deine Stoffe mit Stecknadeln fest, die Nähte liegen genau aufeinander. 
Markiere dir eine Wendeöffung mit ca.10 cm Breite 
( im vorigen Bild die normalen Stecknadeln ohne Herzerl)
Dann nähst du einmal rundherum, du startest an einem Ende deiner Wendeöffnung und endset am anderen. Die Naht sicherst du am Anfang und Ende mit einigen Rückstichen.

 5.
Jetzt Wendest du deinen Loop durch die kleine Öffnung.
Fast fertig :)
 6.
Damit der Loop nachher schön liegt bügelst du alles mit Dampf, die Kanten der Wendeöffnung legst du sorgfältig nach Innen um und bügelst sie auch.

7.
Die Wendeöffnung schließt du jetzt mit Stecknadeln und nähst sie dann zu, entweder mit der Nähmaschine und dem passenden Stich (Jersey elastisch, gewebte Stoffe Geradstich)
oder von Hand mit dem unsichtbaren Matratzenstich.


8.
Anziehen und freuen :)

Soooo, jetzt habe ich hoffentlich nie mehr ein loopiges Problem und ihr bald einen neuen Halsschmeichler ♥
Die Stoffe bekommst du übrigens bei mir im Shop

Ganz liebs Grüßle,
Julia

Dienstag, 22. März 2016

Neues Kleid für mich

Seit Januar trenne ich mich endlich von meinem Schwangerschaftsspeck (der Trolljunge ist ja inzwischen schon fast drei Jahre alt, es wird also höchste Zeit!), was bedeutet, dass mir so langsam aber sicher nichts mehr passt.
Gut, dass ich nähen kann :)
Und so kam der Probenähaufruf von der lieben Julia für das wunderbare Kleid/Shirt Mathilda gerade zur richtigen Zeit.
Ich mags ja gerne ein bisschen Retro, deshalb habe ich mich für die Bubikragenvariante entschieden. Der Schnitt ist wie immer super ausführlich erklärt und passt ganz toll - es wird hier also sicherlich auch noch ein paar Mathildashirts geben!
Beim Stoff habe ich mich für einen echten Retrojersey von meiner Oma entschieden (Mathilda kann auch aus dickeren Stoffen wie Fleece oder Sweat genäht werden), mit roter Paspel als kleinen Akzent.
Genäht war das Kleid dann echt schnell, nur die Fotos waren ein Problem. Ganz kurzfristig rückten hier die Gala-Bauer an, und so sind die Bilder ganz schnell zwischendurch entstanden, mit Mütze - meine Frisur war nicht wirklich vorzeigbar dank Mithilfe auf unserer Gartenbaustelle...


 Liebe Julia, danke, dass ich wieder dabei sein durfte, der Schnitt ist soooo toll geworden!




PS:Wer mich sucht, ich bin im Garten, meine Blümchen wieder einbuddeln ♥


Verlinkt: HoTDienstagsdinge

Dienstag, 23. Februar 2016

Zum Geburtstag...

Geschenke werden hier ja bekanntlich fast ausschließlich genäht, deshalb wurde  mein Schwesterherz auch in diesem Jahr nicht verschont ♥
Für sie gab`s einen Taschenorganizer , ein Schlüsselband und eine Taschentüchertasche, alles ein bisschen Retro angehaucht mit hübschen Blümchen. Allerdings mit viel schwarz , denn das mag sie besonders gern!
Im Täschchen findet alles wichtige Platz, so dass man nicht stundelang in der Riesentasche danach kramen muss: Schlüssel, Handy, Kalender Schminkzeug und was frau sonst noch so braucht.
Dank dem praktischen Henkel kann man das Täschchen mit einem Griff aus den unendlichen Tiefen der großen Handtasche angeln :)




Stoffe: aus meinem Privatlager, der Blumenstoff müsste ein Free Spirit sein
Schnitte: selbstgebastelt



Ganz liebs Grüßle,

Julia

Verlinkt:Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT

Dienstag, 16. Februar 2016

Nachgereicht: Faschingsoutfits

Ich bin ja mal so gar kein Fasnetsfan und hab mich die letzten (und auch dieses) Jahre erfolgreich vor sämtlichen Umzügen und Kinderfaschings gedrückt.
ABER im Hause Milchstern gibt es einen ganz großen (und einen noch-Mitläufer) Faschingsfan, nämlich das große Mädchen!
Also haben wir schon recht früh angefangen, die Kostüme der Kinder zu planen, die Umsetzung gab`s dann allerdings mal wieder auf den letzten Drücker ;)
Einmal Katze und einmal Löwe waren gewünscht. OK, Stoff bestellt und beim auspacken festgestellt, dass der Löwe ein Fuchs wird. Das Löwenfell war möhrenfarben, grrrr!

Wir haben uns dann für nen Dinosaurier entschieden, für nochmal Stoff bestellen hat die Zeit leider nicht gereicht und Grüntöne ließen sich im Stofflager genügend auftreiben.
Das Nähen ging dann recht schnell, für die Katze gabs Arm- und Beinstulpen, Ohren, Schwanz und Röckle und der Dinosaurier bekam einen Pinterest-angelehnten abnehmbaren Schwanz und einen Dinopulli mit diesen Stacheldingern(?!), da hab ich einen Ottobreschnitt hinten geteilt.
Fast zu schade, um sie nur einmal am Kindergartenfasching zu tragen, ich hoffe, dass die Kostüme nächstes Jahr noch passen und überlege, ob der Dinopulli nicht im normalen Leben auch tragbar ist...

Hier also nun die grandios-famos verkleideten Milchsternkinder!





Wie man sieht hatten sie schon morgens ein Riesenfest!


Ganz liebe, sonnige Frühlingsgrüße,

Julia